Nachrichten-Archiv

20.11.2017

Lese-Tipp: Experten gegen den Schmerz

Am 18. November feierte die Immanuel Klinik Rüdersdorf das 25. Jubiläum des Schmerzzentrums. Die Märkische Oderzeitung berichtet über die Entwicklung von der Modellstation hin zum multidisziplinären Zentrum mit Strahlkraft.

Seit 25 Jahren Experten gegen den Schmerz. Chefarzt Dr. med. Thomas Brosch berät eine Patientin.

Die Märkische Oderzeitung berichtet über das Jubiläumssymposium des Schmerzzentrums in der Immanuel Klinik Rüdersdorf am 18. November 2017. 1992 eröffnete die erste Schmerz- und Palliativstation im Osten Deutschlands als Modellvorhaben im Evangelischen Krankenhaus in Woltersdorf. 1995 zog die Station nach Rüdersdorf um. Inzwischen bietet das entstandene Schmerzzentrum stationär und ambulant multidisziplinäre Therapien für schmerzgeplagte Menschen an. Rund 450 Patienten behandeln Ärzte, Psychologen, Ergo- und Physio- und Musiktherapeuten sowie Pflegekräfte jedes Jahr stationär in Rüdersdorf. Besonders häufig sind Rückenleiden. Zudem nehmen viele Schmerzpatienten zu viele Medikamente und leiden an einer Kopfschmerzen verursachenden Vergiftung. Im Schmerzzentrum lernen sie neue Wege kennen, mit ihren Leiden umzugehen und sie zu therapieren.

Den ganzen Artikel "Experten gegen den Schmerz" lesen Sie in der MOZ vom 20. November 2017 oder in der Onlineausgabe hier.

Weitere Informationen über das Schmerzenzentrum finden Sie auf dessen Homepage hier.

 
 
 
Alle Informationen zum Thema

Immanuel Klinik Rüdersdorf

Direkt-Links

 
 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, Analyse-Tools, um die Zugriffe auf unsere Webseite anonymisiert zu analysieren, sowie Plugins, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis für diese Verwendung. Nähere Informationen dazu und Hinweise, wie Sie Cookies unterbinden können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

OK