Praxis für Hämatologie und Onkologie, Palliativmedizin, Hämostaseologie

Hier erhalten Sie einen Überblick, welche Erkrankungen wir schwerpunktmäßig behandeln und welche diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen Ihnen unsere Praxis anbietet.

Krankheitsbilder

Die folgenden Blut- und Krebserkrankungen werden in unserer Praxis schwerpunktmäßig behandelt:

Onkologische Erkrankungen

Hämatologische Erkrankungen

Früherkennung

Wir führen Beratungen zur Früherkennung (Prävention) von Krebserkrankungen durch und arbeiten dabei eng mit unseren Partnern der Region für Gynäkologie, Gastroenterologie und Urologie zusammen.

Diagnostik

Das Leistungsspektrum der Diagnostik umfasst Sofortblutbilder sowie Knochenmarkpunktionen einschließlich deren Begutachtung unter dem Mikroskop.

Kooperation mit der Abteilung für Radiologie auf dem Klinikgelände

Hier können Sonographien, konventionelle Röntgen-, CT- und MRT-Untersuchungen durchgeführt werden. Einmal pro Woche erfolgt eine gemeinsame Besprechung der wichtigsten Befunde. Wir kooperieren selbstverständlich auch mit allen anderen radiologischen und nuklearmedizinischen Instituten der Region. Fremd-CDs können bei uns eingelesen und begutachtet werden.

Therapie

Es ist uns wichtig, mit hoher Fachkompetenz und in Zusammenarbeit mit weiteren Fachdisziplinen und spezialisierten Zentren für jeden Patienten ein individuelles Behandlungskonzept zu erstellen. Die meisten Therapien können ambulant durchgeführt werden. Sollte dies einmal nicht möglich und eine stationäre Aufnahme erforderlich sein, so betreut und behandelt Sie unser Team auch während Ihres Klinikaufenthaltes.

Behandlung von Gerinnungsstörungen
  • Thrombosen
  • Blutungen
Behandlung von Immundefekten
  • Transfusion von Plasmaproteinen / Immunglobulinen
Palliativmedizinische Behandlung
  • Behandlung von Symptomen, die durch fortgeschrittene Tumorerkrankungen entstehen
  • Infusion von Ernährungslösungen
  • Schmerztherapie
  • Ascitespunktion
 

Beratung und psychoonkologische Begleitung

Klinische Ernährungsberatung

Im Rahmen von Tumorerkrankungen kommt es oft zu einer Unter- oder Mangelernährung, die für die Durchführbarkeit der Therapie und für die Lebensqualität eine große Rolle spielt. Möglichkeiten der Behandlung sind eine hochkalorische Ergänzung der Nahrungsaufnahme über Trinkpäckchen oder Infusionen. Für individuelle Beratungen steht Frau Krämer einmal in der Woche als Ansprechpartnerin bereit. Kontakt und Terminvergabe erfolgen nach Vereinbarung über unsere Praxis.

Psychoonkologische Beratung und Begleitung von Patienten und Angehörigen

Tumorerkrankungen lösen bei vielen Betroffenen Angst und Hilflosigkeit aus. Genauso wichtig wie die medikamentöse Therapie ist deshalb die psychoonkologische Unterstützung. Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Verena Zettl, erreichbar unter v.zettl@immanuel.de
Nähere Informationen auf der Website des Onkologischen Versorgungszentrums Märkisch-Oderland

Sozialberatung, Beratung zur Rehabilitation

Unsere sehr erfahrenen Mitarbeiter helfen Ihnen bei sozialrechtlichen Fragen wie Antrag auf Anschlussheilbehandlung (AHB), Schwerbehindertenausweis, Vorsorgevollmacht und vielem mehr. Ihre Ansprechpartner sind Frau Beate Muth und Herr Jürgen Muth, erreichbar unter b.muth@immanuel.de und j.muth@immanuel.de.

Mehr Informationen auf der Website des Onkologischen-Versorgungszentrums Märkisch-Oderland

Qualitätssicherung

Wir bieten unseren Patienten die bestmögliche Behandlung, deshalb nehmen wir regelmäßig an Studien und der Tumordokumentation in Zusammenarbeit mit dem klinischen Krebsregister und der Nachsorgeleitstelle Frankfurt/Oder teil.

Desweiteren findet jede Woche eine interdisziplinäre Tumorkonferenz in der Immanuel Klinik Rüdersdorf statt. Bei diesem Zusammentreffen von Chirurgen, Internisten, Gynäkologen, Neurologen, Onkologen, Strahlentherapeuten und Pathologen werden im gemeinsamen Austausch die Behandlungspläne für die Patienten festgelegt.

 
 
Seite drucken
 
Alle Informationen zum Thema

Immanuel Klinik Rüdersdorf

25. Tag des Herzzentrums

  • 11. November 2017
    Innovation aus Tradition, dem Leben zuliebe mehr

Termine

  • 25 Oktober 2017
    Überleitung von Palliativpatienten oder mit aufwendigem Behandlungsaufwand in das ambulante Umfeld - was wäre optimal?
    mehr
  • 27 Oktober 2017
    Mama/ Papa-Brunch
    mehr
  • 03 November 2017
    Mama/ Papa-Brunch
    mehr

Weitere Termine

Direkt-Links